Mittwoch, 20. September 2017

Razz - Nocturnal

Nach einem großartigen Debüt veröffentlichten die vier Jungs der deutschen Indie-Rock Band Razz nun am 08. September 2017 ihr zweites Studioalbum „Nocturnal“ welches insgesamt elf neue Werke beinhaltet, die nur darauf warten um dem Publikum auch Live präsentiert zu werden. Bekannt geworden ist das Quartett durch ihre Auftritte bei verschiedenen Musik- und Rock-Festivals bei denen Sie gemeinsam mit Nationalen und Internationalen Größen aufgetreten sind. Kurz darauf durften sie auch als Support bei Kraftklub auftreten und konnten auch dort das Publikum für sich gewinnen. Niklas Keiser (Gesang, Gitarre), Christian Knippen (Gitarre), Lukas Bruns (Bass) und Steffen Pott (Schlagzeug) stehen mit ihren Anfang zwanzig noch ziemlich am Anfang ihrer Karriere und haben es dennoch schon weiter als so manch andere Band geschafft. Ihr Debüt enthielt großartige Songs, die uns natürlich bereits auf das Nachfolgealbum neugierig gemacht haben und so waren wir umso erfreuter, als dieses vor einigen Tagen unsere Redaktion erreicht hatte. So haben wir auch in diese Scheibe vorab für euch hineingehört und werden euch nicht länger vorenthalten was dieses inhaltlich so zu bieten hat. Eröffnet wird diese durch den Titel „Paralysed“ womit die Jungs gleich zu Beginn für ordentliche Stimmung sorgen. Dieser gestaltet sich äußerst Eingängig im Refrain und hat zudem auch einen hervorragenden Klang der durchaus hörenswert ist. In „Trapdoor“ ist uns vor allem der Refrain sehr positiv aufgefallen. Wir denken dass dieses Stück durchaus Potential hat um dieses Album als eigenständige Single zu repräsentieren. Auf dieses folgt der Song „Could Sleep“ welcher sich hier sehr gut in das Album einfügt und auch inhaltlich sowie melodisch sehr gut geworden ist. Auch hier sollte man beim Kauf oder Probehören dieser Platte definitiv hineingehört haben. Das Werk „Another Heart/Another Mind“ bei welchem die Emsländer Unterstützung von Giant Rooks bekommen, gestaltet sich anfangs doch noch etwas ruhiger, bekommt aber nach und nach immer mehr Beats dazu. Wir finden, dass man dieses doch bei den sanfteren klängen belassen hätte sollen, denn diese Mischung kommt eher weniger gut an und verschwindet so irgendwie im Hintergrund der anderen Songs. Mit der Nummer „Silver Lining“ ist auch schon die Halbzeit dieses Albums erreicht. Diese gestaltet sich klanglich sehr interessant und konnte uns vor allem mit ihrem Refrain für sich gewinnen. Auch hier meinen wir, dass man hier hineingehört haben sollte. Etwas weniger beeindruckt waren wir von „Step Step Step“ der klanglich zwar ganz gut dazu passt jedoch nur wenig Besonderheiten an sich mitbringt. „By & By“ ist ein Titel dem wir melodisch so einiges abgewinnen konnten. Zudem bietet dieser eine sehr angenehme Rhythmik sodass man sich dazu auch ganz gut bewegen kann. Sehr eingängig präsentiert sich das Stück „Lecter“ welches klanglich eher ruhiger gehalten ist aber dennoch sehr gut gefällt. Der Song „Let It In, Let It Out“ hat es geschafft uns Auf Anhieb von sich zu begeistern. Dieser ist sehr eingängig und daher auch als eigenständige Single sehr gut geeignet. Die Nummer „If There Was A Light“ ist ganz in Ordnung was den Klang und den Inhalt angeht und ist passend zudem was dieses Album sonst so zu bieten hat. Zum guter Letzt wäre da dann auch noch das Werk „Breathe In“ welches diese Scheibe sanft aber sicher mit gelungenem Inhalt und großartigen Tönen ausklingen lässt. Produziert wurde dieser Tonträger von Stephen Street, der unter anderem auch mit vielen bekannten Künstlern wie Blur, The Smiths und dergleichen zusammengearbeitet hatte und daher auch schon gewisse Erfahrungen mitgebracht hat um hier ein tolles Nachfolgealbum mit Razz zu produzieren. Obwohl der Sound an sich etwas ausgebaut wurde sind sich die Jungs im Grunde dennoch treu geblieben und haben das gemacht was ihnen Freude bereitet hat und was die Fans an ihnen so lieben – klassische Rockmusik mit genialen Texten und hervorragendem Sound den man gerne auch in Zukunft auf verschiedenen Groß-Events nicht Missen möchte. In unserer Gesamtwertung erhält das Album „Nocturnal“ von uns acht unserer möglichen zehn Bewertungspunkte und daher scheuen wir uns auch nicht davor euch dieses weiterzuempfehlen. Am 27. November 2017 sind die vier übrigens in der Arena Wien zu Gast wo sie auch in Österreich ihr neues Studioalbum Live vorstellen möchten. Wer daran interessiert ist sollte sich möglichst bald Tickets bei den üblichen Ticketvorverkaufsstellen sichern. 

Samstag, 16. September 2017

Pizzera & Jaus – Unerhört Solide

Paul Pizzera und Otto Jaus – zwei Kabarettisten die seit einigen Jahren mit ihren Solo-Kabaretts die Bühnen dieses Landes bespielen und nach und nach immer mehr Erfolg dabei haben. Mit der Download-EP „Wir Gewinnt“ haben die beiden ihre ersten gemeinsamen Erfolge mit den Videos die über den Videokanal YouTube tausendfach angeklickt wurden. Mit zunehmendem bekannte Songs sogar von verschiedenen Radiosendern des Landes, vorwiegend aber auf Ö3 gespielt und, sodass diese die Charts und die Download-Charts weit vorne mitanführten. Am 01. September 2017 dann ein weiterer Meilenstein in der gemeinsamen Karriere als Musiker – das Album „Unerhört Solide“ wurde durch das Label Dialekt'S Mi am Oasch (im Vertrieb der Sony Music GmbH) in Form einer CD, als Vinyl sowie auch als MP3-Download veröffentlicht. Da wir den musikalischen Werdegang der beiden sozusagen von Anfang an bereits mitverfolgt haben, haben wir dieses Album natürlich bereits längst herbeiersehnt. Als dieses schließlich veröffentlicht wurde, konnten wir es gar nicht erwarten in dieses Album hineinzuhören, sodass wir euch auch nicht länger vorenthalten möchten, was dieses so zu bieten hat. Eröffnet wird diese Scheibe durch den gleichnamigen Titel „Unerhört Solide“ in welchem die beiden sozusagen vorstellen was sie dazu bewegt hat gemeinsam Musik zu machen und was dieser Tonträger in etwa beinhaltet. Inhaltlich als auch Melodisch ist dieser sehr gelungen und auf jeden Fall sehr hörenswert. Seit etwa einem Monat ist von dem Stück „Hooligans“ ein Musikvideo auf YouTube zu sehen. Derzeit haben ungefähr eine halbe Million Menschen dieses Video gesehen. Der Song gestaltet sich sehr eingängig und ist ein richtiger Ohrwurm, den man so schnell nicht mehr vergisst und von welchem man vor allem den Refrain binnen kürzester Zeit mitsingen kann. Zu dem befindet sich dieser derzeit außerdem in den Top 40 der österreichischen Musikcharts. Völlig zu Recht wie wir meinen. Ein schon etwas älteres Stück das bereits auf der digitalen EP enthalten ist nennt sich „Absätze -> Hauptsätze“, ein Werk welches inhaltlich sehr unterhaltsam ist und einen traditionell volkstümlichen Klang, vermischt mit Pop-Rock zu bieten hat. Dieses sorgt auf jeden Fall für positive Stimmung und kommt bestimmt auch Live sehr gut an. Auch auf die Nummer „Wir Gewinnt“ sollte man keinesfalls verzichten, denn melodisch als auch inhaltlich ist diese ganz groß und zählt auf jeden Fall zu unseren Favoriten dieses Albums. Ein sehr emotionaler Song der ebenso in den Top 40 der aktuellen Charts zu finden ist, ist „Mama“ den vermutlich in letzter Zeit auch jeder irgendwo zu hören bekommen hat. Seit dem Muttertag lassen Pizzera & Jaus damit vor allem Mutter-Herzen mit diesem Titel einfach so dahinschmelzen. Der Erfolg dieses Songs gibt den beiden Recht, dass es richtig gewesen ist diesen veröffentlicht und auch mit auf dieses Debütalbum gepackt zu haben. Weiter geht es mit dem Werk „Stufen“ der uns sehr positiv beeindruckt hat und uns klanglich, inhaltlich und auch gesanglich sehr gut gefallen. Unserer Meinung nach fügt sich dieser sehr gut auf diesem Album ein da er einfach sehr gut zu dem bereits gehörten dazu passt. „Eine Ins Leben“ ist eine richtige gute Laune Nummer die man in jeder Lebenslage sehr gerne hört, ganz egal ob im Büro, im Freibad oder beim Feiern. Diese ist vielseitig einsetzbar und nach dreiunddreißig Wochen immer noch in den Chats vertreten. Seit diesem Titel war und klar, dass Pizzera & Jaus musikalisch hier etwas sehr großes erschaffen um neben anderen Künstlern den Austropop in einer neuen Form wieder auferstehen zu lassen. Der Titel „Warm & Wärmer“ gefällt uns auf Anhieb und ist uns auf jeden Fall eine Empfehlung wert. Inhaltlich hat dieser einiges auf Lager und ist auch klanglich sehr gut geworden. Jener Song der den beiden im Radio zum großen Durchbruch verholfen hat ist „Jedermann“ der selbstverständlich auch auf diesem Album nicht fehlen darf. Hier bekommt man einen sehr guten Pop-Song geboten der mit einem Hauch von Tragik untermalt ist. Wieder einmal geht es um unglückliche Liebe die die beiden hier in ihrem Text verarbeiten, und auch den Hörern damit Hoffnung machen. Dies war sozusagen der Startschuss für die musikalische Ebene auf der sich die beiden heute befinden, denn das Album „Unerhört solide“ ist diese Woche auf dem sensationellen Platz eins der österreichischen Albumcharts eingestiegen. Zum Abschluss bekommt man dann hier noch das Stück „Wannst Schlofst“ zu hören, der mit Lagefeuermusik ähnlichen Klangen das Album mit sanfteren Tönen in aller Würde ausklingen lässt. Alles in allem müssen wir sagen, dass uns jeder einzelne Titel dieses Albums auf seine Art und Weise sehr gut unterhalten hat. Natürlich empfehlen wir euch diese Scheibe ganz ohne Bedenken sehr gerne weiter und vergeben hierfür die volle Punkteanzahl mit zehn unserer möglichen zehn Bewertungspunkte. Dieser positive Eindruck den wir durch dieses Debüt erhalten haben lässt uns darauf hoffen, dass die beiden die österreichische Musikszenen auch in Zukunft weiter prägen werden und dass nach diesem Tonträger noch lange kein Ende in der gemeinsamen Karriere in Sicht ist. Derzeit bereiten sich die beiden auf eine ausgiebige Tour mit ihrem Musikkabarett vor die bis ins Frühjahr des kommenden Jahres vorerst einmal reichen soll. Wir sind natürlich sehr gespannt, was die beiden Live darzubieten haben und wünschen ihnen natürlich viel Erfolg dabei. 



Tour-Termine (Auszug)
22.09.2017 -  Casineum – Velden am Wörthersee
28.09.2017 – Kultur im Zentrum – Spielberg
29.09.2017 – Kultur im Zentrum – Spielberg
30.09.2017 – Mehrzweckhalle – Wagna
05.10.2017 – Stadthalle – Fürstenfeld
06.10.2017 – Stadthalle – Fürstenfeld
07.10.2017 – Gleichenberg Halle – Bad Gleichenberg
12.10.2017 – Hotel Böhlerstern – Kapfenberg
13.10.2017 – Hotel Böhlerstern – Kapfenberg
14.10.2017 – Kirschenhalle – Hitzendorf
17.10.2017 – Orpheum – Graz
18.10.2017 – Orpheum – Graz
20.10.2017 – Orpheum – Graz
24.10.2017 – Globe/Marx Halle – Wien
26.10.2017 – Globe/Marx Halle – Wien
27.10.2017 – Orpheum – Wien
31.10.2017 – Orpheum –  Graz
01.11.2017 – Orpheum –  Graz
03.11.2017 – Orpheum –  Graz
07.11.2017 – Orpheum –  Graz
08.11.2017 – Orpheum –  Graz
weitere Termine sind bei allen Ticketbörsen sowie der Homepages der Künstler ersichtlich.

Gewinnspiel: Gewinnt 1x1 CD-Version des Albums „unerhört solide“ indem ihr uns eure Antworten auf folgende Frage zukommen lasst: „ Wer sind eure Lieblinge der österreichischen Musikszene?“. Schickt uns eure Zuschriften gemeinsam mit Namen und Adresse an redaktion.theworldssociety@gmx.at und mit ein wenig Glück landet diese CD schon sehr bald in eurem Briefkasten. Teilnahmeschluss ist am 27. September 2017.

Donnerstag, 14. September 2017

Guardians of the Galaxy Vol.2

Jedes Jahr mischen die Marvel-Comics das Kinoprogramm ordentlich mit – so auch im heurigen Jahr, denn gegen Ende des ersten Jahres-Quartal ist der zweite Teil von Guardians of the Galaxy auf die Leinwand gebracht worden. James Gunn hat sich hier der Aufgabe der Regie angenommen und hier einen großartigen und actiongeladenen Hollywood-Blockbuster erschaffen bei dem auch die Besetzung nicht zu wünschen übrig lässt. Am 07. September 2017 ist dieser Streifen durch Walt Disney Pictures schließlich auch für das Heimkino in Form einer DVD, einer BluRay, einer BluRay-3D, einer BluRay-4K sowie auch als VOD veröffentlicht worden. Wir haben ein Exemplar der BluRay-Variante bei uns vorliegen und konnten es wirklich kaum erwarten uns diesen Film bereits vorab für euch anzusehen. So werden wir euch auch hier in gewohnter Art und Weise ein bisschen etwas über den Inhalt sowie auch die technischen Einzelheiten erzählen und haben im Anschluss daran auch noch ein großartiges Gewinnspiel für euch bereit. Im zweiten Teil sind die Guardians Of The Galaxy mittlerweile im gesamten Universum bekannt.  Doch auch Ayesha (Elizabeth Debicki), die Anführerin der Sovereign People, einem Volk von genetisch zur Perfektion veränderten Wesen, bemüht sich um ihre Dienste. Die Guardians rund um Peter Quill alias Star-Lord (Chris Pratt)  werden dazu gerufen um  für sie und ihre Mitbürger ein interdimensionales Monster zu bekämpfen. Im Gegenzug ist sie dazu bereit ihnen Nebula (Karen Gillan) zu übergeben, so dass die Guardians die Killerin und Schwester von Gamora (Zoe Saldana) endlich ins Gefängnis bringen können. Doch der Waschbär Rocket kann seine Finger mal wieder nicht bei sich behalten und klaut nach vollbrachter Tat ein paar mächtige Batterien. Ayesha ist darüber alles andere als begeistert und heuert die Ravagers an, die Guardians zu jagen und die wertvolle Energiequelle von diesen zurückzuholen. Weil Yondu sich weigert, seinen Ziehsohn Star-Lord mit vollem Einsatz zu verfolgen, kommt es innerhalb der Ravagers zur Meuterei. Taserface (Chris Sullivan) übernimmt das Kommando nimmt die Verfolgung der Guardians auf. Bei deren Überführung von Nebula zum Nova Corps wiederum geht derweil wenig nach Plan und bald werden die Helden voneinander getrennt, sodass vorerst jeder auf sich alleine gestellt ist. Nun gilt es sich schnellstmöglich wiederzufinden und Ayeshas Leute aufzuhalten um die durch Rocket hervorgerufene Verfolgung möglichst bald wieder zu beenden. Insgesamt erhält man hier eine großartige, wenn auch teilweise irgendwie Sinnfreie Handlung geboten, die dennoch viele actionreiche und humorvolle Szenen zu bieten hat. Die Darsteller leisten überzeugende Arbeit und auch die Effekte und die Filmmusik können sich hier auf jeden Fall sehen lassen. Eines der Highlights schlecht hin ist Baby Groot, der es schafft das Publikum bei bester Laune zu halten. Die BluRay bietet ein sehr schönes und farbintensives Bild mit sehr ausgewogenem Kontrast und einer sehr angenehmen Bildschärfe. Der Ton wird hier in Deutsch (DTS-HD HR 5.1) und in Englisch (DTS-HD MA 7.1) angeboten und hat in beiden Sprachfassungen einen sehr guten Klang zu bieten bei dem die Effektgeräusche, die Filmmusik sowie auch die Dialoge jederzeit sehr gut zur Geltung kommen und kann auf allen Ebenen von sich überzeugen. Hörgeschädigte Menschen haben außerdem die Möglichkeit hier deutsche sowie auch englische Untertitel hinzuzufügen sodass auch sie in den Genuss dieses Filmes kommen können. Neben dem über zwei Stunden andauernden Hauptfilm an sich bekommt man hier außerdem obendrein noch ansehnliche Extras geboten, die man sich als Fan keinesfalls entgehen lassen sollte denn hier erhält man ein tolles Making-Of, ein Musikvideo, ein Film-Intro des Regisseurs, einige Pannen vom Dreh, ein paar zusätzliche Szenen sowie auch einen Audiokommentar des Regisseurs geboten. Alles in allem waren wir wirklich angenehm überrascht, welch großartige Fortsetzung dieser Teil geworden ist, der dem Erstling bis auf eine etwas schwächere Handlung um nichts nachsteht. Alles in allem empfehlen wir diese Veröffentlichung sehr gerne Weiter und vergeben hierfür insgesamt neun unserer möglichen zehn Bewertungspunkte.


Gewinnspiel: Zu verlosen gibt es diesmal 3 Packages, die aus jeweils einer DVD, einer BluRay oder einer BluRay4K bestehen und obendrein auch ein exklusives T-Shirt zu Guardians of The Galaxy 2 beinhaltet. Dafür beantwortet uns einfach folgende Frage: „Wie heißt der Waschbär, der die Guardians im zweiten Teil ordentlich auf Trab hält?“. Wenn ihr die richtige Lösung wisst, so schickt uns eure Antworten gemeinsam mit eurem Namen und eurer Anschrift an redaktion.theworldssociety@gmx.at und mit ein bisschen Glück gehört eines der drei Packages schon bald euch. Teilnahmeschluss ist am 20. September 2017