Dienstag, 23. Mai 2017

Shadowhunters - Chroniken der Unterwelt - Die komplette erste Staffel

Der Film Chroniken Der Unterwelt -  City Of Bones war erst der Anfang, denn dieser Streifen wurde nicht wie in etwa bei zahlreichen anderen Produktionen in Form eines weiteren Filmes fortgesetzt sondern hat eine ganz eigene Serie mit dem Titel Shadowhunters – Chroniken Der Unterwelt bekommen, welche bislang jedoch nur auf Netflix ausgestrahlt wird. Die darin enthaltenen Geschichten basieren auf den Romanen von Cassandra Clare und wurden wirklich gut umgesetzt. Die Serie steht dem Film um nichts nach uns ist laut Aussagen von Fans sogar noch um einiges Besser als das Kinoabenteuer. Kein Wunder dass vor kurzem eine dritte Staffel zur Produktion in Auftrag gegeben wurde. Da Netflix natürlich aber nicht in jedem Haushalt vorhanden ist oder man die Serie schlicht und einfach verpasst hat, ist die Freude nun natürlich Große, dass die komplette erste Staffel von Shadowhunters – Chroniken Der Unterwelt durch Constantin Film am 04. Mai 2017 in Form einer platzsparenden DVD-Box, einer BluRay-Boy und natürlich auch als VOD erschienen ist. Die Serie setzt aber nicht den Film fort, sondern beginnt noch einmal von vorne, was insofern die durchaus richtige Entscheidung war, weil man die Hauptrollen neu besetzen musste. Nur Stephen R. Hart als Bruder Jeremiah ist in beiden Inkarnationen des Stoffs dabei. Clary Fray (Katherine McNamara) ist gerade einmal achtzehn Jahre alt geworden als ihre Mutter entführt wird. Schnell wird ihr klar, dass ihr bisheriges doch eher gewöhnliches Leben eine einzige Fassade war. Clary gehört nämlich zu den sogenannten Schattenjägern, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, bösartige Dämonen zu bekämpfen. Gemeinsam mit ihrem besten Freund Simon (Alberto Rosende) wird sie vom Schattenjäger Jace (Dominic Sherwood) in eine düstere Parallelwelt eingeführt, die von allerlei übernatürlichen Wesen wie Vampiren, Werwölfen, Feen und Zauberern bevölkert wird. Während sie versucht, ihre eigene Vergangenheit zu entschlüsseln, muss Clary zu ihrem wahren Selbst finden und ihre Fähigkeiten trainieren, um ihre vorbestimmte, entscheidende Rolle dabei einzunehmen, die Welt vor ihrem Untergang zu bewahren. Die Serie fühlt sich wie eine Fernsehserie aus den 1990er Jahre an und man kann diese durchaus auch mit Produktionen wie Angel – Jäger Der Finsternis oder Buffy – Im Bann Der Dämonen vergleichen. Die Geschichte ist durchaus spannend, jedoch nicht wirklich neu oder originell. Die Darsteller meistern ihre Rollen ganz gut, wobei uns die Besetzung des Filmes ganz ehrlich mehr zugesagt hatte und wir es ein wenig Schade finden, dass diese nicht in die Serie mitübernommen werden konnte. Die erste Staffel von Shadowhunters: Chroniken der Unterwelt enthält insgesamt 13 Episoden, welche jeweils eine Laufzeit von rund 42 Minuten haben. Die Qualität des Bildes ist ziemlich unterschiedlich vor allem was Tag und Nachtszenen betrifft. Hier sind die Beleuchtungswerte und Schärfegrade oftmals sehr unausgeglichen. Die Farben sowie das Kontrastverhältnis sind sehr kräftig und kommen sehr natürlich rüber. Der Ton ist hier in Deutsch (Dolby Digital 2.0), Deutsch (DTS-HD 5.1), Englisch (Dolby Digital 2.0) sowie Englisch (DTS-HD 5.1) verfügbar und sorgt aufgrund einer guten Umverteilung für einen hervorragenden Raumklang sowie gut verständlichen Dialogen in dieser Serie. In einer Laufzeit von über neun Stunden wird man hier sehr gut unterhalten und wir finden dass es sich durchaus lohnt hier mal hineinzusehen. Ob einem die Serie letztendlich liegt oder nicht sollte wohl jeder für sich selbst herausfinden. Nebenhehr bietet die DVD beziehungsweise BluRay keinen Bonus. Hier ist lediglich ein dünnes Booklet mit einem Episodenführer beigelegt, sodass man sich zumindest einen kleinen Überblick über diese verschaffen kann. Von uns aus erhält diese erste Staffel der Serie Shadowhunters acht unserer möglichen zehn Bewertungspunkte und wir sind durchaus dazu bereit euch diese weiterzuempfehlen. Wir sind gespannt was die nachfolgenden Staffeln inhaltlich noch so zu bieten haben.

Montag, 22. Mai 2017

Why Him?

Eine der besten Komödien des vergangenen Winters erscheint am 24. Mai 2017 endlich für das Heimkino. Dies geschieht in Form einer DVD, einer BluRay und auch als VOD welche durch den Vertrieb von 20th Century Fox Home Entertainment in die Regale beziehungsweise die Portale gebracht wird. Im Mittelpunkt dieser Serie steht der mehrfach ausgezeichnete Darsteller Bryan Cranston der vielen vermutlich durch Serien wie Malcolm Mittendrin oder Breaking Bad als großartiger Schauspieler in Erinnerung geblieben ist. Seit den letzten Jahren ist der Serien-Star auch immer wieder in der Hauptrolle eines Filmes zu sehen. Ob er dabei genauso sehenswert ist wie in den Serien? Auf alle Fälle, wir finden dass er jede seiner Rollen mit voller Überzeugung spielt und natürlich haben wir es uns nicht nehmen lassen auch in diese Komödie hineinzusehen, über welche wir euch nun auch erzählen möchten was diese inhaltlich als auch technisch so drauf hat. Bryan Cranston schlüpft hier in die Rolle des überfürsorglichen Vaters Ned, der in den Ferien seine Tochter Stephanie (Zoey Deutch) gemeinsam mit seiner Frau Barb (Megan Mullally) und ihrem pubertierenden Sohn Scotty (Griffin Gluck)auf dem College besuchen möchte. Der Ausflug beginnt recht Unterhaltsam, doch bald schon hat Ned so ganz und gar keinen Grund mehr zum Lachen. Unerwartet treffen sie nämlich nicht nur Stephanie, sondern auch ihren gutmütigen Freund Laird (James Franco) kennen. Dass er gutmütig ist nicht das Problem. Dieses liegt viel mehr in seiner ziemlich schrägen Art der Ned eigentlich so gar nichts abgewinnen kann. Der Geschäftsmann versucht seine Tochter mit allen Mitteln davon zu überzeugen ihren Freund in den Wind zu schießen jedoch vergeblich. So versucht Ned schließlich selbst seinen Dorn im Auge loszuwerden. Laird jedoch versucht hingegen seinen Schwiegervater in Spe mit allen Mitteln davon zu überzeugen dass er gar nicht so schlecht ist wie er denkt und er seiner Tochter ein guter Freund ist. Immerhin planen er uns Stephanie etwas Großes: Die gemeinsame Hochzeit. Wenn es Ned dabei mal nicht sauer Aufstößt. Was man hier zu sehen bekommt ist eine Irrwitzige Beziehungskomödie wo sie Schwiegervater und Schwiegersohn immer wieder in die Haare kriegen und am Ende dann das Happy End doch für alle am wichtigsten ist. Schließlich soll es Stephanie ja gut gehen und sie glücklich sein. Am besten man sieht sich selbst an ob Laird es gelingt Ned und seine Tochter für sich zu gewinnen oder nicht. Wir können euch nur so viel verraten, dass euch hier ein wirklich gelungener und äußerst amüsanter Film erwartet der sowohl inhaltlich als auch von den Darstellern her wirklich von sich überzeugt. Regisseur John Hamburg hat sich in der Verarbeitung sichtlich Mühe gegeben und ein großartiges Film-Meisterwerk erschaffen. Optisch bietet sich einem hier ein sehr gelungenes Bild welches sehr warme aber dennoch stets natürlich wirkenden Farben geboten auf die sowohl der Kontrast als auch die Schärfe sehr gut abgestimmt wurden.  In den Tonspuren hat man die Möglichkeit zwischen den Sprachen Italienisch (DTS 5.1), Deutsch (DTS 5.1), Englisch (DTS-HD 7.1) und Französisch (DTS 5.1) zu wählen. Jede dieser Aufnahmen bietet einen sehr guten Klang der den Raum meist auch sehr gut ausfüllt und gut verständliche Dialoge zwischen den Akteuren liefert. Ebenso hat man hier die Möglichkeit in den oben angeführten Sprachen auch die jeweiligen Untertitel zuzuschalten sodass auch alle hörgeschädigten Menschen in den Genuss dieses Filmes kommen können. Dieser hat eine Laufzeit von beinahe zwei Stunden zu bieten und hat auch zusätzlich noch das eine oder andere Extra parat. Hierzu zählen ein Audiokommentar, eine „Ausgedehnte Toiletten-Sitzung“, „Spaß am Set“, „Barb Flemming - Die heiße Mom“, „Richard Blais - Der Molekular-Gastronom“, „Lou - Der Entertainer“, „Warum Gustav?“, einige „Entfallene Szenen“, eine Bildergalerie sowie auch der originale Kinotrailer zu diesem Sehenswerten Film. Hier bleibt nicht mehr viel zu sagen außer dass man sich Why Him? keinesfalls entgehen lassen sollte und daher vergeben wir für diesen insgesamt neun unserer möglichen zehn Bewertungspunkte.  

Freitag, 19. Mai 2017

Roast Apple - Young Hearts

Roast Apple ist eine Indie-Pop-Rock Band aus der deutschen Hafenstadt Hamburg welche am 24. Februar 2017 ihre zweite offizielle EP „Young Hearts“ veröffentlicht hat. Diese beinhaltet fünf neue Werke der Band, die bislang noch nicht auf einem Tonträger erhältlich gewesen sind. Live wurden die Stücke jedoch bereits vor einiger Zeit in der Set-List mitaufgenommen sorgen schon seit einiger Zeit beim Publikum als auch bei der musikalischen Prominenz wie zum Beispiel Jupiter Jones für Begeisterung. Auch diesmal wirken die Nummern wieder frisch, authentisch und eignen sich auf jeden Fall um hierzu auch zu tanzen. Woher wir das wissen? Wir haben in diese Scheibe bereits hineingehört und werden euch auch nicht länger verschweigen, was wir dabei zu hören bekommen haben, damit auch ihr einen ersten Eindruck von der neuen EP sowie von Roast Apple, sofern ihr die Band noch nicht kennt, gewinnen könnt. Eröffnet wird diese durch den Titel „Encore“ welche über einen sehr eingängigen Synth-Pop Klang zu bieten hat bei welchem man sich melodisch recht schnell zurück in die achtziger und neunziger Jahre zurückversetzt fühlt. Dennoch gestaltet sich dieser sehr eingängig und ist auf jeden Fall es wert ist gehört zu werden. „Polaroid“ ist ein eher unscheinbares Stück bei welchem der Wiedererkennungswert sehr gering ist. Dennoch fügt sich dieses sehr gut auf dieser Scheibe ein. In „Read My Mind“ gefällt uns vor allem der Refrain dieses Songs sehr gut und wir finden dass dieser durchaus auch etwas taugt um auf Festivals gespielt zu werden. Wer also noch irgendwo einen Platz im Line-Up frei hat, der sollte mal bei Roast Apple nachfragen ob deren Terminkalender noch einen freien Platz hat. Auch das Werk „Sunlight“ hat uns klanglich als auch inhaltlich sehr von sich überzeugt und gilt als einer unserer Favoriten dieser EP. Eine großartige Nummer sowie einen würdigen Abschluss dieser Scheibe findet man hier mit „Pioneers“ wieder. Dieser passt hervorragend zum Stil der Band und ist melodisch als auch inhaltlich schon sehr hörenswert. Wir sind überzeugt davon, dass diese auch Live sehr gut beim Publikum ankommen wird. Alles in allem haben Finn-Bo Lorenzen, Rouven Leonavicius, Lukas Christiansenu und Liam Pitann hier wieder hervorragende Arbeit geleistet und wir sind der Meinung dass die Zeit nun langsam reif ist um sich auf das erste komplette Studio-Album zu konzentrieren. Die EP hat uns auf jeden Fall sehr gut gefallen und daher vergeben wir hier in unserer Gesamtwertung insgesamt achteinhalb unserer möglichen zehn Bewertungspunkte und empfehlen euch „Young Hearts“ von Roast Apple sehr gerne weiter. 


Verlosung: Bei uns habt ihr nun die Möglichkeit 1x1 die EP "Young Hearts" von Roast Apple zu gewinnen. Schickt uns dafür ganz einfach nur eine Mail mit dem Kennwort "Roast Apple" gemeinsam mit eurem Namen und eurer Anschrift an redaktion.theworldssociety@gmx.at und mit ein bisschen Glück gehört diese Scheibe bald schon euch. Teilnahmeschluss ist am 29. Mai 2017